Vita


 

Der Bass-Bariton Tom Kessler (*1992) ist in Hamburg geboren und aufgewachsen. Im Alter von 9 Jahren wurde er Mitglied im Hamburger Knabenchor St. Nikolai, wo er zunächst als Knabenalt, dann als Bass die Chorpartien großer kirchenmusikalischer Werke mitsang. 2012 nahm er das Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg auf und beendete es im Herbst 2016. Dort erhielt er Unterricht in Gesang bei Prof. Jörn Dopfer. Von April 2017 bis März 2019 studierte Tom Kessler Gesang bei Espen Fegran an der Musikhochschule Lübeck. Ab Oktober 2019 setzt er seine Studien im Masterstudiengang bei Prof. Thomas Mohr und Prof. Krisztina Laki an der Hochschule für Künste Bremen fort.

 

Tom Kesslers Konzertrepertoire umfasst Werke des Barock bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Im März 2016 wirkte er als Solist an der Uraufführung von Felix Bräuers "Stabat Mater für Streicher und Bass-Solo" mit. Im Frühjahr 2017 sang er die Partie des "Glaubens" in einer modernen Uraufführung von J. Matthesons "Der reformierende Johannes".  Auch Kantaten von J.S. Bach, G.P. Telemann und F. Mendelssohn gehören zu seinem aktuellen Repertoire; ebenso wie Werke von Komponisten wie G. Fauré, J.G. Rheinberger, C. Saint-Saens oder P. Heeren.

 

Im Februar 2016 gab er in einer Produktion der Hamburger Musikhochschule sein Bühnendebut in der Rolle der Mutter in K. Weills "Die Sieben Todsünden". Weitere gesungene Rollen des Musiktheaters umfassen den Famigliar (Bass) in C. Monteverdis "L´incoronazione di Poppea", Sarastro und Sprecher in W.A. Mozarts "Die Zauberflöte", Urbain in J. Offenbachs Operette "Pariser Leben", Toante in G.F. Händels "Oreste" und Collatinus in B. Brittens "The Rape of Lucretia". Letztere Rolle interpretierte er unter der Regie des Regisseurs Anthony Pilavachi. Im Sommer 2019 sang er die Rolle des Dottore in der Uraufführung von M. Töpels "Der Diener zweier Herren" in Lübeck. Meisterkurse bei Michaela Schuster und Andreas Scholl, sowie die Teilnahme an der Internationalen Sängerakademie Schloss Hartenfels in Torgau im Juli 2018 runden Tom Kesslers Ausbildung ab.

 

Darüber hinaus ist Tom Kessler seit Herbst 2017 Ensemblemitglied der Lübecker Sommeroperette. Im Rahmen dessen wirkt er im Lübecker Raum bei Liederabenden, Galas und szenischen Produktionen mit. Sein klassisches Liederrepertoire, bestehend aus Liedern von Schubert, Schumann, Brahms, Quilter, Vaughan Williams und Strauss, erweitert er regelmäßig.